CHRONIK

ein kurzer Auszug aus unserer Vereinschronik
 

1922
Schon einige Jahre vor der eigentlichen Vereinsgruendung 1925 entstand aus einer Anregung der damaligen Dilettantengruppe eine Musikkapelle.

Kapellmeister Rudolf Pfeiffer. Großbötzl Johann, Ertl Josef, Schnallinger Franz, Gaisbauer Karl, Grömmer Josef und Bürgermeister Johann Frixeder leisteten eine Bürgschaft, damit die Musik Instrumente kaufen konnte.

Der 1. öffentliche Erstauftritt erfolgt 1923 bei der Fronleichnamsprozession.

1925
Die Gründung des Musikvereines fand am 6. Januar 1925 statt.
Als Musikfuehrer wurde Karl Frixeder, Wimmer in Bruck gewonnen. Ganz besonderen Dank sprach der Obmann den Brüdern Hangler aus, die beistanden, als die jungen Musiker auseinanderzugehen schienen. Nicht unerwähnt lassen möchte der Obmann die Tatschade, dass Buergermeister Schnallinger und Altbuergermeister Frixeder ihre Namen herliehen, um beim örtlichen Vorschusskassenverein das nötige Darlehen für den Ankauf der ersten Instrumente zu bekommen.

Die erste Ausrückung nach Vereinsgründung war ein trauriger Anlass: Karl Buttinger, Produktenhaendlerssohn in Bruck und selbst Musiker wurde zu Grabe getragen.

1928
Nach Ablauf der dreijaehrigen Funktionsperiode erfolgten erstmal Neuwahlen.
1929
erfolgt die erste Unifromiernung. Durch die Abhaltung von 4 Konzerten und Bällen sollten die Gesamtkosten von S 1.968,22 aufgebracht werden.
1933
erfolgte die Einführung des Neujahr-Anblasens und die Musikkapelle trat zu ihrem ersten Wertungspiel beim Gründungsfest in St. Martin an.
1937
Das Jahr war für den Verein von internen Schwierigkeiten gepraegt. In der Sitzung vom 22.8. konnte keine einvernehmliche Lösung herbeigeführt werden und deshalb wurde beschlossen, das Musizieren bis auf weiters einzustellen.

1938
Die musikalische Pause dauerte zum Glueck nur ein 3/4 Jahr.

Ab dem Jahr 1939 waren keine Aufzeichnungen mehr vorhanden. In den Kriegswirren gab es keine Tätigkeiten mehr.

1949
Erst 10 Jahre später, am 11. September wurde auf Initative von Karl Hangler der Musikverein neu gegründet.

1950
Ankauf neuer Uniformen, welche zur Glockweihen erstmals getragen wurde.
1952
wurde die Musikkappelle erstmals mit Holzblasinstrumente (2 Klarinetten) ausgestattet.
1955
Am 3. Juli feierte der Musikverein ihr 30-jähriges Bestandjubiläum.
1957
Nach langjähriger Tätigkeit als Kapellmeister wurde Georg Rauscher zum Ehrenkapellmeister ernannt.
1958
erfolgte am 1. Mai die Neueinkleidung in Tracht. Kostenpunkt S 28.293,-- für ca. 30 Personen.

1977
erhielt der MV erstmals ein eigenes Probelokal und mit Gerti Zeilinger und Renate Bruckmüller wurden erstmals 2 Musikerinnen aufgenommen.

1984
Nach 19 Jahren übergab Adolf Deschberger den Tambourstab an seinen Nachfolger Johann Kollmann.
Beim Bezirksmusikfest in Pramet tat der MV erstmals unter Johann Kollmann an und es konnte gleich ein 1. Rang mit Auszeichnung erreicht werden.
1985
Nach dem Ruecktritt von Gerhard Greil wurde Adolf Zeilinger zum neuen Kapellmeister bestellt.
1989
Zum 65-jährigen Bestansjubiläum fand nach 1955 wieder ein Musikfest in Senftenbach statt.
1990
Konzertreise nach Südfrankreich

1992
Konzertreise nach Öflingen im Schwarzwald

1994
Ausflug nach Hamburg zu den "Dohrener Musiktagen"
Adolf Deschberger wurde zum Obmann gewählt
1997
Konzertreise nach Nesslau in der Schweiz

1998
Gewinn des "Silbernen Tambourstabes"bei der Peterskirchner Marscholympiade

1999
Bezirksblasmusikfest in Senftenbach

2001
erste Probe in neuen Probelokal
2002
offizielle Eröffnung des neuen Probelokales

2003
Musikerausflug nach Kauns in Tirol

2004
zweite Konzertreise nach Öflingen im Schwarzwald
2005
Musikerausflug nach Kauns in Tirol
2006
Roman Roithinger übernimmt das Amt des Obmannes von Adolf Deschberger
2007
Adolf Zeilinger gibt das Amt des Kapellmeister ab. Seine Nachfolge tritt Gerhard Strasser an.
2008
Roman Roithinger übergibt das Amt des Obmannes ab Adolf Zeilinger.

2009
Gerhard Strassergibt das Amt des Kapellmeister ab. Zu seinem Nachfolger wurde Richard STEPHAN gewählt.

Johann Kollmann legte ebenfalls sein Amt zurück. Zum neuen Stabführer wurde Markus Frixeder gewählt.

2010
Nach langjähriger Tätigkeit als Kapellmeister wurde Adolf Zeilinger zum Ehrenkapellmeister ernannt.

Johannes Kollmann wird nach langjähriger Tätigkeit als Stabführer zum Ehrenmitglied ernnant.

2011
Markus Frixeder legte sein Amt zurück. Zum neuen Stabführer wurde Robert Zeilinger gewählt.

2012
Adolf Zeilinger übergibt das Amt des Obmannes an das Obmannteam Thomas Strasser und Gerhard Gaisbauer.
2018
Das Obmannteam wird aufgelöst. Thomas Strasser bleibt Obmann und Gerhard Gaisbauer wird Obmann Stellvertreter.